Das Rosenheimer Modell. Gemeinsam. Stärker.
Die faire und zeitgemäße Verteilung der Betreuung und der Kosten in Trennungsfamilien.

Düsseldorfert ihr noch oder rosenheimert ihr schon?

Ihr habt euch getrennt und möchtet auch weiterhin beide einen Familienalltag mit euren Kindern leben? Ihr möchtet mit dem anderen Elternteil eine faire Lösung vereinbaren, in der keiner von euch überlastet wird oder als Elternteil aus dem Leben der Kinder verschwindet? Ihr wollt für beide Haushalte eine gerechte Regelung finden, in der kein Haushalt bei den Kosten der Kinder finanziell überbelastet oder unterversorgt wird? Dann seid ihr hier richtig!

Im Rosenheimer Modell findet ihr selbst und ohne fremde Hilfe eine für eure Trennungsfamilie passende Betreuungslösung. Ihr beide seid stets gleich wichtig und in gleicher Weise „zuständig“ für eure Kinder. Ihr vereinbart euren speziellen nur für eure Trennungsfamilie passenden Betreuungsplan. Ihr verhandelt stets auf Augenhöhe. Jeder von euch hat die gleiche Pflicht und das gleiche Recht, sich um die Betreuung eurer gemeinsamen Kinder zu kümmern. Es gibt keinen „alleinerziehenden“ Elternteil und auch keinen „Umgangselternteil“. Beide betreuen. Zu welchen Anteilen auch immer ihr es in eurer speziellen Trennungsfamilie als sinnvoll erachtet. 

Das Rosenheimer Modell möchte euch ermutigen, euch darum zu bemühen, möglichst hälftig zu betreuen. Sollte möglicherweise einer von euch beiden nicht die Hälfte seiner Betreuungsverantwortung übernehmen können, so ist auch dies kein Problem. Dies ist in den meisten Familien der Normalfall und entspricht deren individuellen Lebensrealitäten. 

Doch es ist selbstverständlich, dass ihr diese „Mehrbetreuung“, die der andere Elternteil dann für euch übernimmt, dem mehrbetreuenden Elternteil auch anständig finanziell honoriert. Auch diesen Ausgleich regelt ihr selbstständig im Rosenheimer Modell. 

Selbst wenn ihr euch nicht einig seid, wer wie viel betreuen soll, findet ihr im Rosenheimer Modell die passenden Werkzeuge, so dass ihr euch friedlich und ohne fremde Hilfe einigen könnt. Rosenheim statt Rosenkrieg! 

Beide von euch stehen in derselben Elternverantwortung, das finanzielle Auskommen eurer gemeinsamen Kinder zu gewährleisten. Ihr berücksichtigt euren jeweiligen Betreuungsanteil und eure jeweilige finanzielle Leistungsfähigkeit.  

„Beide betreuen, beide bezahlen“. Herzlich willkommen beim Rosenheimer Modell!  

Euer Hans Engelmayer